Clever: Büro beim Nachbarn oder Freund mieten - Steuern sparen


Steuertipp: Seit 1996 dürfen Steuerzahlen für ihr privates Arbeitszimmer nur noch Kosten von bis zu 1200 Euro im Jahr beim Finanzamt geltend machen. Das Finanzgericht Baden-Württemberg hat aber entschieden, daß ein Büro voll abgesetzt werden kann, wenn es nicht in der eigenen Wohnung liegt. Für ein Arbeitszimmer bei Bekannten sind alle Kosten abzugsfähig und somit sparen Sie steuern. (Az: 5 K 298/97).



325-Euro-Jobs Mit einem kleinen Trick mehr Netto - Steuern sparen

Für Clevere gibt es aber eine interessante Alternative zum Job-Verlust: Wenn Sie aus Ihren 325-Euro-Job netto mehr rausholen wollen, sollten Sie Ihrem Arbeitgeber einen Handel vorschlagen: Statt Ihre Lohnsteuer nach der ungünstigen Steuerklasse VI selber zu tragen, vereinbaren Sie mit ihm die Pauschalbesteuerung. Dann muß Ihr Arbeitgeber 20 Prozent plus Soli und Kirchensteuer ans Finanzamt abführen. Im Gegenzug verzichten Sie auf 25 oder 50 Euro Lohn. Unterm Strick bekommen Sie so netto trotzdem deutlich mehr ausbezahlt (siehe Beispielrechnung). Möglich ist die Pauschalbesteuerung jedoch nur wenn Sie nicht mehr als 11 Euro pro Stunde verdienen. Fazit: ein Kompromiss, der sich für beide Seiten rechnet. Nebenjobber haben mehr netto in der Tasche. Arbeitgeber müssen nicht auf ihre Aushilfskräfte verzichten.


Zurück zum Inhaltsverzeichnis

(C) Copyright 2017  ADMG Ltd.  All Rights Reserved.